Qigong war etwas, auf das ich mich von Beginn an einlassen und mitmachen konnte. Es hatte einen überraschenden, umfassenden, durchweg positiven und stärkenden Soforteffekt auf meinen Körper und „Kopf“, meinen Schlaf und mein Befinden. Sowohl in der realen als auch digitalen Präsenz der Gruppe entstehen unter Silkes Anleitung wohltuende Synergien. Qigong mit Silke ist für mich seit über 7 Jahren ein mich erdender Anker und Ausgleich im Alltag.

Andrea

Beim Qigong mit Silke lösen sich bei mir Verspannungen, Gedanken und Gefühle werden frei… mit Himmel und Erde verbunden kann ich auftanken und stehe stabil im Gleichgewicht von außen und innen. Mein Körper hilft meinen Geist und der Seele in Einklang und Entspannung zu kommen- und umgekehrt.
Durch die jahrelange Übung habe ich viele Fortschritte gemacht, ohne diese positive Energie und Heilung, die im beständigen Prozess entstehen, würde mir sehr viel fehlen.
Mit ihrer ruhigen, aber auch offenen und lebensfrohen Art ist Silke für mich die perfekte Anleiterin, der man unbegrenzt vertrauen kann. Denn sie reagiert sehr einfühlsam und durchaus spontan auf besondere Situationen und geht auf alle Teilnehmer* innen ganz individuell ein.

Regine -Seit 9 Jahren dabei-

Im Frühjahr 2018 begegnete mir das neue Angebot von Silke:

Taiji und Qigong

damals noch in den Räumen der Buddhistischen Gesellschaft. Ich hatte Interesse und so begann eine Verbindung, die ein wichtiger Anteil meines „Bewegungslebens“ geworden ist.

Das Qigong von Silke verbindet in ausgeglichener Weise Bewegungstraining, Körperwahrnehmung und meditative Praxis miteinander. Ganz gezielt werden Wahrnehmung und Lenkung von energetischen Strömen in Körper und Geist trainiert.

Neu kennengelernt habe ich bei Silke die Praxis der „Sechs heilenden Laute“ und das Tönen in der Arbeit mit den Chakren, was beides heute aus meiner Alltagspraxis kaum noch wegzudenken ist.

So umschließen die Übungseinheiten mit Silke verschiedene Ansätze der Bewusstseinsarbeit allerdings ohne die angemessene Bodenhaftung aus den Augen zu verlieren.

Es bleibt immer in eigener Entscheidungskompetenz, was anzunehmen ist, dem eigenen Wohlbefinden dient und wieweit man sich körperlich und mental einlässt bzw. vorwagt.

Ich bin Silke sehr dankbar für ihre Anleitungen und hoffe auf noch eine lange Zeit gemeinsamer Praxisübungen

Klaus